ADFC veröffentlicht Broschüre zu Sicherheit und Komfort beim Radfahren in NRW.

 

Nr. 32 / 2021, Düsseldorf, 18.11.2021

 

Lesestoff für die neue NRW-Verkehrsministerin: Der ADFC NRW hat Ministerin Ina Brandes das erste gedruckte Exemplar des gerade erschienenen "Fahrradklima-Test-Readers" überreicht. Die in digitaler Form vorliegende Broschüre zeigt, wo in Nordrhein-Westfalen Radfahren Spaß macht und wo es Stress ist.

Der 40 Seiten starke FKT-Reader fasst mit zahlreichen Fotos und Tabellen die Ergebnisse der weltgrößten Umfrage zur Zufriedenheit der Radfahrenden anschaulich zusammen. Bei der Befragung des Fahrrad-Clubs, der im 2-Jahres-Rhythmus gemeinsam mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gestartet wird, hatten sich im vergangenen Jahr allein in NRW mehr als 60.000 Menschen beteiligt – so viele wie noch nie zuvor.

Der Reader gibt spannende Einblicke, zeigt die Schwachstellen vieler Städte in NRW wie fehlende zusammenhängende Radnetze, kaputte Oberflächen und fehlende Falschparker-Kontrolle, benennt aber auch Positivbeispiele. So erzielten mehrere Gemeinden und Städte wie Wettringen, Bocholt, Meckenheim, Münster und Reken gute Ergebnisse bei der Befragung.

Die Metropolen über 500.000 Einwohner wie Essen, Dortmund und Köln sind dagegen die Schlusslichter der insgesamt 14 Städte dieser Größe in Deutschland.  Düsseldorf kam mit Platz 8 gerade noch ins Mittelfeld.

Isabelle Klarenaar, die Landesgeschäftsführerin des ADFC NRW, sagte:


Unser FKT-Reader will alle Menschen, die die Verkehrswende anpacken wollen, an einen Tisch bringen. Er richtet sich zwar in erster Linie an Verkehrsplaner*innen und politisch Verantwortliche, aber die Lektüre lohnt sich auch für Bürger*innen, die gemeinsam mit dem ADFC vor Ort Lösungen für eine zukunftsfähige Mobilität erarbeiten möchten.“

Im Reader gibt es daher ausführliche Erläuterungen zu den NRW-Ergebnissen nach Städtegrößenklassen und ein Gesamtranking aller 246 NRW-Städte, die es in die Auswertung geschafft haben. Dabei können sich Kommunen ganz einfach mit anderen Städten gleicher Größe auf Landes- und Bundesebene vergleichen. Hilfreich sind auch die Tipps rund um Radverkehrsförderung. Komplettiert wird der Fahrradklima-Test-Reader durch eine umfangreiche Kontaktliste mit den wichtigsten Ansprechpartner*innen in den ADFC Geschäftsstellen der Kreisverbände, in Verkehrsministerium, Bezirksregierungen und bei Straßen NRW.
 

Der digitale Fahrradklima-Test-Reader 2020 ist kostenlos erhältlich unter https://nrw.adfc.de/

Die Meldung sowie ein Foto zur honorarfreien Verwendung finden Sie unter
https://nrw.adfc.de/presse

Bildunterzeile:
Lesestoff für neue Verkehrsministerin Ina Brandes: Isabelle Klarenaar (Landesgeschäftsführerin NRW) vom ADFC NRW überreicht den Fahrradklima-Test Reader. Foto: ADFC NRW / Vortmann

Über den ADFC NRW
Der ADFC NRW e.V. ist mit mehr als 53.000 Mitgliedern der größte Landesverband des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs. In rund 40 Kreisverbänden und 100 Ortsgruppen sind wir vor Ort aktiv. Wir setzen uns für eine umweltfreundliche Verkehrspolitik ein, fahren gemeinsam Touren und beraten in allen Fragen rund um das Fahrrad. Als Landesverband werben wir in Politik, Ministerien und Verbänden für eine Verkehrspolitik, die die Potentiale des Fahrrads ausschöpft. Dabei steht die Entwicklung einer umfassenden Radverkehrsinfrastruktur im Mittelpunkt: ein einheitliches Radverkehrssystem für Alltags-, Freizeit- und Urlaubsradfahrer*innen mit hohen Qualitätsstandards und guten Serviceeinrichtungen.

Kontakt
Ludger Vortmann
Pressesprecher
---------------------------------------------------------------------------------
Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club NRW e.V. (ADFC NRW)
Landesverband NRW
Karlstr. 88, 40210 Düsseldorf
Tel. 0211-6870813
Mobil 0151-67534402

Mail: presse@adfc-nrw.de
Internet: www.adfc-nrw.de

 

Downloads

Isabelle Klarenaar vom ADFC NRW übergibt den ersten Fahrradklima-Test-Reader an Verkehrsministerin Ina Brandes.

Copyright: ADFC NRW / Vortmann

4032x3024 px, (JPG, 2 MB)


https://neanderland.adfc.de/pressemitteilung/adfc-nrw-legt-broschuere-zu-sicherheit-und-komfort-beim-radfahren-in-nrw-vor-1-1

Kurze Frage - kurze Antwort

  • Wie finde ich den ADFC im Kreis Mettmann?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist - mit bundesweit mehr als 200.000 Mitgliedern - die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    Der ADFC gliedert sich in den Bundesverband, in die Landesverbände (dazu gehört auch der ADFC NRW) und die Kreisverbände. Im Kreis Mettmann gibt es den ADFC als Kreisverband ADFC im neanderland, Kreisverband Mettmann e.V. Der Kreisverband ist mit sieben Ortsgruppen im Kreis Mettmann präsent:

    Auf den vorliegenden Internetseiten des ADFC im neanderland werden übergeordnete Informationen des Kreisverbandes bereitgestellt. Auf den Seiten der Ortsgruppen findet man lokale Informationen und Ansprechpartner.

    weiterlesen

  • Wo kann ich mich zum Newsletter des ADFC im neanderland und seinen Ortsgruppen anmelden?

    Seit Februar 2021 erscheint ein monatlicher Newsletter zu Fahrrad-Themen aus dem ADFC im neanderland und seinen Ortsgruppen im Kreis Mettmann.

    Unter neanderland.adfc.de/newsletter können Sie sich zu dem E-Mail-Newsletter anmelden - dazu müssen Sie kein ADFC-Mitglied sein.

  • Was habe ich von einer ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden.

    Wir nehmen dafür – auch Dank Ihrer Mitgliedschaft – nicht nur Einfluß auf Bundestagsabgeordnete, sondern setzen uns auf Landes- und Kommunalebene für die Interessen von Radfahrern ein.
    Für Sie hat die ADFC Mitgliedskarte aber nicht nur den Vorteil, dass wir uns für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einsetzen: Sie können egal, wo Sie mit Ihrem Fahrrad unterwegs sind, deutschlandweit auf die ADFC-Pannenhilfe zählen. Außerdem erhalten Sie mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin Information rund um alles, was Sie als Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt.
    Zählen können ADFC-Mitglieder außerdem auf besonders vorteilhafte Sonderkonditionen, die wir mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt haben.

    Sie sind noch kein Mitglied?

    weiterlesen

  • Bietet der ADFC auch Mehrtagestouren bzw. Radreisen an?

    Im ADFC im neanderland bieten einige Ortsgruppen (derzeit Ratingen und Erkrath) auch Mehrtagestouren bzw. Radreisen an, die bei den Teilnehmern sehr beliebt sind.
    Informationen dazu gibt es im Tourenportal des ADFC  oder direkt bei den Ortsgruppen.


    Darüber hinaus bietet der Bundesverband einen Radurlaubsplaner an:
    der ADFC-Radurlaubsplaner „Deutschland per Rad entdecken“ stellt Ihnen mehr als 165 ausgewählte Radrouten in Deutschland vor. Zusätzlich vergibt der ADFC Sterne für Radrouten. Ähnlich wie bei Hotels sind bis zu fünf Sterne für eine ausgezeichnete Qualität möglich. Durch die Sterne erkennen Sie auf einen Blick mit welcher Güte Sie bei den ADFC-Qualitätsradrouten rechnen können.

    weiterlesen

  • "im neanderland"? "im neanderland"!

Bleiben Sie in Kontakt