Neues aus dem Landesverband

 

38 Jahre nach seiner Gründung ist der ADFC NRW auf mehr als 55.000 Mitglieder gewachsen. Die rasante Entwicklung des Fahrrad-Clubs ist spannend und geprägt vom Fahrrad-Boom und den Themen wie Mitbestimmung, Digitalisierung, Pandemie und Klimaschutz.

 

ADFC NRW
Landesverband wächst © ADFC.NRW

Fahrrad-Boom, Mitbestimmung, Digitalisierung: Wie sich ein Verband in Zeiten der Pandemie und des Klimaschutzes wandelt.
Ein Portrait. 

Wer hätte gedacht, dass im „Autoland Deutschland“ einmal doppelt so viele Fahrräder wie Autos verkauft werden? Selbst Axel Fell und Annette Quaedvlieg wohl nicht. Sie führen den Landesverband des Fahrrad-Clubs ADFC NRW seit 2021 als Doppelspitze. Die beiden trauen manchmal ihren Augen nicht. Denn der Fahrrad-Boom macht sich auch bei den Mitgliederzahlen bemerkbar: 38 Jahre nach Gründung des Landesverbandes ist er auf mehr als 55.000 Mitglieder gewachsen und mit deutlichem Abstand die größte Landesvertretung des ADFC in Deutschland.

Begonnen hatte alles am 26. März 1984 in Köln. Radfahrende aus ganz Nordrhein-Westfalen trafen sich, um ein Gegengewicht zu schaffen. Denn zu der Zeit dominierte in den Planungsabteilungen der Städte und in den Parteien noch das Leitbild der „autogerechten Stadt“.

Das hat sich inzwischen deutlich geändert – auch durch die verkehrspolitische Arbeit des ADFC NRW: mit 40 Kreisverbänden und rund 100 Ortsgruppen ist er überall in NRW vertreten und geschätzter Ansprechpartner für die Städte, Gemeinden und Kreise. Seine Stärke zieht der Verein aus seiner starken Basis: geschätzt 3.000 Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich für den Radverkehr im Alltag und in der Freizeit: Sie setzen sich für bessere Radfahrbedingungen ein und beraten bei Veranstaltungen vor Ort und auf Messen in allen Fragen rund um das Fahrrad. Und sie machen gemeinsame Radtouren: Tausende geführte Touren und weitere Veranstaltungen sind im ADFC-Portal  https://touren-termine.adfc.de/ zu finden. Mitglieder profitieren außerdem von Pannenhilfe, Haftpflichtversicherung und der Zeitschrift RADWELT.   

weiterlesen 

https://nrw.adfc.de/pressemitteilung/fahrrad-boom-mitbestimmung-digitalisierung-pandemie-der-adfc-nrw-im-wandel

 


https://neanderland.adfc.de/neuigkeit/neues-aus-dem-landesverband

Kurze Frage - kurze Antwort

  • Wie finde ich den ADFC im Kreis Mettmann?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist - mit bundesweit mehr als 200.000 Mitgliedern - die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    Der ADFC gliedert sich in den Bundesverband, in die Landesverbände (dazu gehört auch der ADFC NRW) und die Kreisverbände. Im Kreis Mettmann gibt es den ADFC als Kreisverband ADFC im neanderland, Kreisverband Mettmann e.V. Der Kreisverband ist mit sieben Ortsgruppen im Kreis Mettmann präsent:

    Auf den vorliegenden Internetseiten des ADFC im neanderland werden übergeordnete Informationen des Kreisverbandes bereitgestellt. Auf den Seiten der Ortsgruppen findet man lokale Informationen und Ansprechpartner.

    weiterlesen

  • Wo kann ich mich zum Newsletter des ADFC im neanderland und seinen Ortsgruppen anmelden?

    Seit Februar 2021 erscheint ein monatlicher Newsletter zu Fahrrad-Themen aus dem ADFC im neanderland und seinen Ortsgruppen im Kreis Mettmann.

    Unter neanderland.adfc.de/newsletter können Sie sich zu dem E-Mail-Newsletter anmelden - dazu müssen Sie kein ADFC-Mitglied sein.

  • Was habe ich von einer ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden.

    Wir nehmen dafür – auch Dank Ihrer Mitgliedschaft – nicht nur Einfluß auf Bundestagsabgeordnete, sondern setzen uns auf Landes- und Kommunalebene für die Interessen von Radfahrern ein.
    Für Sie hat die ADFC Mitgliedskarte aber nicht nur den Vorteil, dass wir uns für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einsetzen: Sie können egal, wo Sie mit Ihrem Fahrrad unterwegs sind, deutschlandweit auf die ADFC-Pannenhilfe zählen. Außerdem erhalten Sie mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin Information rund um alles, was Sie als Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt.
    Zählen können ADFC-Mitglieder außerdem auf besonders vorteilhafte Sonderkonditionen, die wir mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt haben.

    Sie sind noch kein Mitglied?

    weiterlesen

  • Bietet der ADFC auch Mehrtagestouren bzw. Radreisen an?

    Im ADFC im neanderland bieten einige Ortsgruppen (derzeit Ratingen und Erkrath) auch Mehrtagestouren bzw. Radreisen an, die bei den Teilnehmern sehr beliebt sind.
    Informationen dazu gibt es im Tourenportal des ADFC  oder direkt bei den Ortsgruppen.


    Darüber hinaus bietet der Bundesverband einen Radurlaubsplaner an:
    der ADFC-Radurlaubsplaner „Deutschland per Rad entdecken“ stellt Ihnen mehr als 165 ausgewählte Radrouten in Deutschland vor. Zusätzlich vergibt der ADFC Sterne für Radrouten. Ähnlich wie bei Hotels sind bis zu fünf Sterne für eine ausgezeichnete Qualität möglich. Durch die Sterne erkennen Sie auf einen Blick mit welcher Güte Sie bei den ADFC-Qualitätsradrouten rechnen können.

    weiterlesen

  • "im neanderland"? "im neanderland"!

Bleiben Sie in Kontakt