Monheimer Radschnellweg: zweiter Abschnitt freigegeben!

 

Die Stadt Monheim errichtet auf ihrem Stadtgebiet mit Unterstützung des Landes einen Radschnellweg der den Düsseldorfer Süden mit Leverkusen verbindet.

 

Der erste Teil der später 5,4km langen Strecke wurde im Süden der Stadt errichtet und jetzt ist der zweite Teil am nördlichsten Ende, in Baumberg fertiggestellt worden. 

Die Strecken erlauben ein entspanntes aber auch schnelles Radeln in geschütztem Bereich.

Im Gegensatz zu normalen Radwegen und erst recht zu den auf Straßen gekennzeichneten Radstreifen gibt es eine Breite von mindestens zwei Metern pro Fahrtrichtung! Eine Trennung zwischen Fuß- und Radverkehr, überwiegend Vorfahrt an Kreuzungen und hohe Belagsqualität machen die Radschnellwege daher leistungsfähig und komfortabel.

Ziel ist es, dadurch den Radverkehr als Alternative zum Auto zu stärken. Kenntlich gemacht wird ein Radschnellweg durch seine grünen Begleitmarkierungen.

Auch innerstädtisch soll dieser Weg eine Radverkehrsförderung bieten, durch die kurze Verbindung der beiden Monheimer Stadtteile und im Weiteren natürlich auch zu den Nachbarstädten. Und für die Freizeitradler ist auch gesorgt: an der Strecke beim Holzweg sind Bänke zum Verweilen, eine Trinkwasserstation und eine Reifenpumpe angebracht.

Im Laufe des Jahres werden weitere Abschnitte in Baumberg errichtet. Unweigerlich erforderliche Baumfällungen sind bereits erfolgt. Mit kleinen Kreiseln und der Streckenführungen entlang von Autostraßen wird der Weg fortgesetzt.

Wie die erforderlichen Kreuzungen ausgestaltet werden ist im Detail noch nicht festgelegt. Kollegen des ADFC sind dazu in engem Kontakt mit der Stadt um die schwierigen Kreuzungsbereiche auch Radschnellweg-konform auszugestalten. Wir hoffen daß die Priorisierung der Radwege durchgängig umgesetzt wird. Damit das Radeln in der Stadt sicherer, angenehmer und zügiger für die Freizeit-, die Berufs- und Einkaufsfahrten wird.

 


https://neanderland.adfc.de/neuigkeit/monheimer-radschnellweg-zweiter-abschnitt-freigegeben

Kurze Frage - kurze Antwort

  • Wie finde ich den ADFC im Kreis Mettmann?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist - mit bundesweit mehr als 200.000 Mitgliedern - die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit.

    Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs.
    Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    Der ADFC gliedert sich in den Bundesverband, in die Landesverbände (dazu gehört auch der ADFC NRW) und die Kreisverbände.

    Im Kreis Mettmann gibt es den ADFC als Kreisverband ADFC im neanderland (Kreisverband Mettmann e.V.) .
    Der Kreisverband ist mit Ortsgruppen des ADFC in

    präsent.

    Diese Seite stellt die Angebote und Ziele des ADFC im neanderland vor.

    weiterlesen

  • Newsletter: Aktuelle Informationen rund um's Fahrrad aus dem Kreisverband und den Ortsgruppen

    Seit Februar 2021 erscheint ein Newsletter mit Informationen aus dem ADFC im neanderland und seinen Ortsgruppen.

    Unter neanderland.adfc.de/newsletter können Sie sich zu dem E-Mail-Newsletter anmelden - dazu müssen Sie kein ADFC-Mitglied sein.

    ADFC-Mitglieder, die bereits ihre E-Mail-Adresse beim ADFC hinterlegt haben, erhalten den Newsletter ab Februar automatisch zugesendet.
     

  • Was habe ich von einer ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden.

    Wir nehmen dafür – auch Dank Ihrer Mitgliedschaft – nicht nur Einfluß auf Bundestagsabgeordnete, sondern setzen uns auf Landes- und Kommunalebene für die Interessen von Radfahrern ein.
    Für Sie hat die ADFC Mitgliedskarte aber nicht nur den Vorteil, dass wir uns für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einsetzen: Sie können egal, wo Sie mit Ihrem Fahrrad unterwegs sind, deutschlandweit auf die ADFC-Pannenhilfe zählen. Außerdem erhalten Sie mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin Information rund um alles, was Sie als Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt.
    Zählen können ADFC-Mitglieder außerdem auf besonders vorteilhafte Sonderkonditionen, die wir mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt haben.

    Sie sind noch kein Mitglied?

    weiterlesen

  • Bietet der ADFC auch Mehrtagestouren bzw. Radreisen an?

    Im ADFC im neanderland bieten einige Ortsgruppen (derzeit Ratingen und Erkrath) auch Mehrtagestouren bzw. Radreisen an, die bei den Teilnehmern sehr beliebt sind.
    Informationen dazu gibt es im Tourenportal des ADFC  oder direkt bei den Ortsgruppen.


    Darüber hinaus bietet der Bundesverband einen Radurlaubsplaner an:
    der ADFC-Radurlaubsplaner „Deutschland per Rad entdecken“ stellt Ihnen mehr als 165 ausgewählte Radrouten in Deutschland vor. Zusätzlich vergibt der ADFC Sterne für Radrouten. Ähnlich wie bei Hotels sind bis zu fünf Sterne für eine ausgezeichnete Qualität möglich. Durch die Sterne erkennen Sie auf einen Blick mit welcher Güte Sie bei den ADFC-Qualitätsradrouten rechnen können.

    weiterlesen

Ich möchte dabei sein!

Bleiben Sie in Kontakt